Fragen der Kraft_Glück

Unsere Fragen sind wie das Fernglas durch das wir die Welt betrachten. Damit sind sie wichtige Bausteine für unser inneres Abbild der Welt. Lernen wir, Fragen zu stellen, die uns mit „guten Gefühlen“ und ressourcevollen Erfahrungen verbinden,  bauen wir  auf einfache Weise innere Stärke und Gelassenheit auf. Besonders dann, wenn wir uns darin üben, diese regelmäßig zu wiederholen.

„Warum geht es mir immer so schlecht?“, „Wieso mache ich immer alles falsch?“,  „Warum liebt mich keiner?“, „Warum sind Männer (oder Frauen) alle schlecht?“

Diese und ähnliche Fragen kennen die meisten von uns. Wir haben gelernt, sie  immer dann zu stellen, wenn wir Enttäuschungen oder Rückschläge erleben. Und meist denken wir, wir tun uns damit einen Gefallen, denn wir gehen ja den Dingen auf den Grund.

Tatsächlich erzeugen wir damit jedoch ein negatives Bild.  Ohne dieses zu wollen und zu bemerken etablieren wir starke, destruktive Glaubenssätze über uns selbst.  Diese wirken wie ein  düsteres Fernglas.  Unsere Wahrnehmung wird damit auf Mangel und Enttäuschungen programmiert und wir entwickeln ein ausgeprägtes Problembewusstsein. Unser Verstand findet Antworten auf die Fragen nach dem „warum“, notfalls erfindet er sie. Letztlich landen wir bei einer Variation des Themas: „Weil ich … nicht liebenswert, nicht gut genug, zu viel, zu wenig  oder auf eine andere Weise verkehrt bin.“

Damit sind unsere Fragen beantwortet und der innere Suchprozess ist zu Ende. Gleichzeitig haben wir die Bestätigung dessen, was wir sowieso bereits wussten:  Wir sind selbst daran schuld. Unsere Fragen und die Antworten, die wir darauf erhalten, sind zu einer sich selbst-erfüllenden Prophezeiung geworden. Es ist ein innerer Teufelskreis, der unseren Selbstwert beschädigt.

Diesen Mechanismus kennen wahrscheinlich die meisten von uns. Häufig  ist er zur inneren Gewohnheit geworden, die  quasi vollautomatisch abläuft und selten hinterfragt wird.

Byron Katie hat in ihrer Arbeit „The Work“  ein einfaches und wirkungsvolles Modell der Bewusstseinsschulung entwickelt, die diesem gefährlichen Mechanismus entgegenwirkt. Es beginnt mit der einfachen Frage „Ist es wahr?“, was ich gerade denke und führt in mehreren Schritten zur Überprüfung und Veränderung destruktiver Glaubenssätze.

Eine andere einfache Methode der Falle negativer und destruktiver Fragen zu entgehen ist,  sie durch positive, ressourcen-orientierte Fragen zu ersetzen. Am einfachsten gelingt uns das, wenn wir das Fernglas unserer Wahrnehmung, die Fragen, die wir uns stellen, auf die Gefühle und inneren Zustände  ausrichten, die uns Kraft verleihen. Gefühle und innere Zustände, die für unsere Psyche eine ähnliche Funktion haben wie die Wirbelsäule für unseren physischen Körper. Gefühle und Zustände, die uns aufrichten, unsere Seele nähren, unser Herz erfreuen und unser Bewusstsein weiter werden lassen.

– Gefühle von Glück – Glücks-Gefühle
– Gefühle von Anerkennung und Stolz – Wertschätzungs-Gefühle
– Gefühle von  Begeisterung und Leidenschaft – Lebenselexier-Gefühle
– Gefühle von Genießen –  Lebensfreude-Gefühle
– Gefühle von Dankbarkeit – Selbstwert-Gefühle
– Gefühle von Liebe –  Liebes-Gefühle

Gelingt es uns, nach diesen Gefühlen und Zuständen zu forschen und zu suchen, entwickelt sich daraus eine spürbare innere Kraft.

Der einfachste Weg dazu sind die so genannten „Fragen der Kraft

– Was macht dich glücklich?
– Worauf bist du stolz?
– Was begeistert dich? Wofür brennt dein inneres Feuer?
– Was genießt du?
– Wofür bist du dankbar?
– Wen oder was liebst du?

Womöglich muten diese Fragen anfangs merkwürdig an. Manchmal lösen sie sogar Gefühle von Wut und Abwehr aus. Meist braucht es eine Weile bis unser Verstand damit zurechtkommt, besonders dann wenn er im negativen, problembewussten Denken sehr verhaftet ist. Vielleicht wehrt er sich anfangs wie ein bockiges Kind dagegen, selten liefert er sofort passende Antworten darauf.

All das  ist völlig „normal“ – und es legt sich im Laufe der Zeit.

Dann, wenn wir diese Fragen der Kraft  in einem Zustand von Ruhe und Offenheit stellen, regelmäßig und immer wieder, mit einer Haltung von Geduld und Zuversicht, etwa so wie ein Angler, der die Angel mit dem passenden Köder auswirft und wartet,  stellen sich im Laufe der Zeit Antworten ein.

Es ist als ob sich eine Tür zu lange verschlossenen Bereichen unserer Seele öffnet. So als ob die Antennen unserer  Wahrnehmung  ausgerichtet werden auf das Gute, Wahre und Schöne, das es in unserem Leben gibt – immer dann, wenn wir danach suchen. Lassen wir diese Fragen auf uns wirken, entspannen sich unsere Gesichtszüge, manchmal beginnen sogar Tränen der Rührung zu fließen.  Ruhe und Gelassenheit, Freude und Dankbarkeit werden spürbar und die Kraft die daraus entsteht ist wie der Wind unter unseren Flügeln. Sie kann Berge versetzen.

Mir sind diese Fragen zum ersten Mal 1993 begegnet. In einem Seminar mit Tony Robins in Cannes. Sie sind mir ein wichtiger Kompass in meinem Leben geworden. Oft habe ich sie in Entscheidungsprozessen genutzt. Im ONE Next Step – Training  haben sie seit 2000 einen festen Platz im Programm. Für viele Menschen sind sie dort zu einer Quelle von Inspiration und Kraft geworden.

Probieren Sie diese kraftvollen Fragen gerne einmal für sich aus!

Ihr Markus Klepper

Fragen der Kraft_Begeisterung

 

 

2 Responses to Fragen der Kraft – Wie wir durch „richtige“ Fragen zu innerer Stärke und Gelassenheit gelangen

  1. Monika Ernst sagt:

    lieber markus, danke für den beitrag, klasse. so werde ich wieder an ein wichtiges werkzeug erinnert und so oft habe ich ein fragezeigen im gesicht, wenn ich mir die fragen der kraft stelle! gestern noch mit einer freundin drüber gesprochen. wofür brennt d(m)ein inneres feuer – ich weiss es nicht, wieder einen schritt weiter gehen, um es herauszufinden. herzliche grüße, moni

  2. Lisa sagt:

    Lieber Markus, ich kenne die Fragen der Kraft seit „meinem“ ONE 2004. Damals fiel es mir schwer Antworten zu formulieren. Heute (2017) sind mir die Fragen der Kraft ein Leitfaden, und Antworten sprudeln leicht. Der Geist braucht Zeit, um sich mit den Fragen zu beschäftigen, dann erhellt sich das diffuse Dunkel und die Antworten kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

So können Sie Kontakt zu uns aufnehmen

Falls Sie innerhalb der nächsten 5 min keine Bestätigung erhalten haben,
schreiben Sie bitte direkt an info@one-next-step.de.

Mit dem Registrieren verarbeiten wir Ihre angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Ihre Nachricht

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Mit dem Registrieren verarbeiten wir Ihre angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Für welchen Termin möchten Sie sich gerne anmelden?
Wer hat Sie zu uns empfohlen?
Ich möchte mich für ein anderes Seminar anmelden:

Mit dem Registrieren verarbeiten wir Ihre angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn Sie möchten, halten wir Sie mit unserem Newsletter über anstehende Veranstaltungen und Termine auf dem Laufenden.

captcha
Datenschutz akzeptiert: Mit dem Registrieren verarbeiten wir Ihre angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung

 
0761-458 97410
 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Ein 9-tägiges Intensivprogramm in Sachen Lebenskompetenz